Adresse

Notfall Zürich 3 AG
Zypressenstrasse 39
8003 Zürich

T: 043 811 81 18
F: 043 434 81 30

info@nz3.ch

Öffnungszeiten

Mo‒Fr:  08.00‒19.00
Sa: 10.00‒14.00

Bitte bringen Sie bei jedem Besuch Ihre Krankenversicherungskarte mit.

Zusätzlich bitten wir Sie, bei Ihrem ersten Besuch einen amtlichen Ausweis (z. B. Identitätskarte, Pass etc.) mitzubringen.



Jetzt aktuell: Grippeimpfung

Alles zur Grippeimpfung

Informieren Sie sich über die Grippeimpfung und erfahren Sie: Wer sich impfen lassen soll, wann der beste Zeitpunkt für eine Impfung ist, wie viel eine Grippeimpfung kostet und weitere Fakten zum Thema.

  • Typisches Krankheitsbild der Grippe (Influenza) ist:
    • plötzliches Auftreten von hohem Fieber, begleitet von Muskel-, Gelenk-Schmerzen, trockenem Husten, Verschlechterung des Allgemeinbefindens
    • der Patient kann meistens genau sagen, wann es angefangen hat
  • Die Grippeimpfung senkt bei gesunden Erwachsenen das Risiko einer Erkrankung an einer echten Grippe (Influenza) um über 70%.
  • Auch wenn die Grippeimpfung eine Infektion nicht zu 100% verhindern kann, mildert sie Dauer und Schwere des Verlaufs.
  • Die Grippeimpfung hat keinen Effekt auf die viel häufigeren banalen viralen Erkältungen welche gehäuft in der nasskalten Jahreszeit auftreten.
  • Die „echte“ Grippe (Influenza) kann – im Gegensatz zu banalen Erkältungen – Komplikationen verursachen: virale oder bakterielle Hals-, Nasen- , Ohren-Infektionen, Lungen-, Brustfell- und Herzbeutel-Entzündungen, Entzündungen des zentralen Nervensystems; auch junge und ansonsten gesunde Menschen können davon betroffen sein; das Allgemeinbefinden ist oft noch über mehrere Wochen deutlich vermindert.
  • Die in der Schweiz verwendeten Grippeimpfstoffe können keine Grippe auslösen, der verwendete Grippeimpfstoff ist trivalent, das heisst er wirkt gegen eine Ansteckung mit den drei saisonal am ehesten zu erwartenden Grippe-Viren-Typen; er wirkt nicht gegen Schweine- oder Vogel-Grippe, welche aktuell weltweit nur sehr sporadisch auftreten.
  • Die möglichen Nebenwirkungen der Grippe sind bekannt, können störend sein, sind aber harmlos: lokale Schmerzen, Rötung, allgemeine Symptome wie Fieber, Unwohlsein für ein bis zwei Tage nach der Impfung.
  • Wer soll sich impfen lassen? Alle Personen mit einem erhöhtem Risiko im Falle einer Ansteckung:
    • Personen über 65 Jahren
    • Personen mit chronischen Erkrankungen von Herz, Lunge, Leber, Nieren, Milz, Blut und Stoffwechsel (z. B. Diabetes), chronischen Infektionen wie HIV und Hepatitis, sowie stark übergewichtige Personen
    • Personen in Pflegeheimen

      (für oben genannte Personen werden die Kosten von der Krankenkasse übernommen, sofern die Franchise bereits erreicht wurde.)
  • Personen, welche privat oder beruflich mit oben genannten Personen regelmässig Kontakt haben
  • Spezialfälle (Schwangere, Familienangehörige von Kleinkindern unter sechs Monaten)

    (die Kosten für eine Impfung betragen ca. CHF 30)
  • Wann soll man sich impfen lassen? Mitte Oktober bis Mitte November 2015.
  • Die Grippe-Impfung ist freiwillig. Fachpersonen im Gesundheitswesen und im paramedizinischen Bereich sollten sich impfen lassen um ihre Patienten nicht anzustecken und um das Team einsatzfähig zu halten; unser medizinisches Personal ist gründlich informiert über diese Empfehlung.

Kontaktieren Sie uns, wenn Sie weitere Fragen zur Grippe haben oder einen Impftermin abmachen möchten.

Notfallpraxis Zürich 3, 28.09.2015, Dr. med. R. Steiger

Zurück